ezb: inflationsgefahr stoppen

ezb: inflationsgefahr stoppen

Stoppt die Inflation! Für stabiles Geld!

Teilnehmer
788.888
Ziel
> 1.000.000

Petition

Gemäß der Europäischen Verträge darf die Europäische Zentralbank über die Geldpolitik keine Finanzierung der Haushalte der Mitgliedstaaten betreiben. Nun werden durch die EZB massenhaft Staatsanleihen aufgekauft.

Offiziell soll dadurch eine etwaige Deflation verhindert und die Inflation angekurbelt werden. Es hat jedoch den Anschein, dass tatsächlich die EZB ein Scheitern der Euro-Rettungsschirme erkannt hat und sich auf eine „Rettung“ letztlich auch von größeren Staaten als Zypern und Griechenland, vornehmlich Frankreich, vorbereitet.

Durch die Entwertung des Euros werden alle Bürger gleichermaßen getroffen.

In diesem Zusammenhang bitte ich Sie zur Beantwortung der folgenden Frage:

Lehnen Sie das Einschreiten der EZB zur „Rettung des Euros“ ab, oder sind Sie der Meinung, dass – als letztes Mittel – auch die massive Ausdehnung der Geldmenge durch die EZB hingenommen werden sollte?

Bitte beziehen Sie zu dieser Frage eine klare Position.

Hintergrund

Die EZB hat beschlossen, für 1,14 Billion Euro Staatsanleihen und Wertpapiere zu erwerben. Diese Maßnahmen sollen der Förderung der Inflation dienen. Unsere Ersparnisse sollen ihren Wert verlieren, damit die Krisenstaaten der Eurozone ihre Schuldenlast reduzieren und notwendige Reformen hinauszögern können. Seit März 2015 werden monatlich 60 Milliarden Euro darauf verwendet. Wehren wir uns dagegen! Dieses verantwortungslose Gelddrucken muss sofort beendet werden! Durchgreifende Reformen müssen in den Krisenländern Vorrang vor jeder "Rettungspolitik" haben! Fordern Sie jetzt wichtige EU-Entscheider auf, die Förderung der Inflation durch die EZB zu stoppen!

Fotoquelle: Pressefoto Die Linke / Ausschnitt

Simone Barrientos

Die Linke

Inflation stoppen Unentschieden, Abgeordneter, Deutscher Bundestag, Kindergeldzahlung anpassen Unentschieden

Erhaltene Petitionen: 3253

hier individuelle Anfrage stellen

Keine Antwort Hier Petition lesen Simone Barrientos

Gemäß der Europäischen Verträge darf die Europäische Zentralbank über die Geldpolitik keine Finanzierung der Haushalte der Mitgliedstaaten betreiben. Nun werden durch die EZB massenhaft Staatsanleihen aufgekauft.
Offiziell soll dadurch eine etwaige Deflation verhindert und die Inflation angekurbelt werden. Es hat jedoch den Anschein, dass tatsächlich die EZB ein Scheitern der Euro-Rettungsschirme erkannt hat und sich auf eine „Rettung“ letztlich auch von größeren Staaten als Zypern und Griechenland, vornehmlich Frankreich, vorbereitet.
Durch die Entwertung des Euros werden alle Bürger gleichermaßen getroffen.
In diesem Zusammenhang bitte ich Sie zur Beantwortung der folgenden Frage:
Lehnen Sie das Einschreiten der EZB zur „Rettung des Euros“ ab, oder sind Sie der Meinung, dass – als letztes Mittel – auch die massive Ausdehnung der Geldmenge durch die EZB hingenommen werden sollte?
Bitte beziehen Sie zu dieser Frage eine klare Position.

Fotoquelle: Pressefoto Die Linke / AusschnittCC

Jörg Cezanne

Die Linke

Inflation stoppen Unentschieden, Diesel-Fahrverbote Unentschieden, Kindergeldzahlung anpassen Unentschieden, Stoppt Griechenland-Rettung Unentschieden, Abgeordneter, Deutscher Bundestag

Erhaltene Petitionen: 3253

hier individuelle Anfrage stellen

Keine Antwort Hier Petition lesen Jörg Cezanne

Gemäß der Europäischen Verträge darf die Europäische Zentralbank über die Geldpolitik keine Finanzierung der Haushalte der Mitgliedstaaten betreiben. Nun werden durch die EZB massenhaft Staatsanleihen aufgekauft.
Offiziell soll dadurch eine etwaige Deflation verhindert und die Inflation angekurbelt werden. Es hat jedoch den Anschein, dass tatsächlich die EZB ein Scheitern der Euro-Rettungsschirme erkannt hat und sich auf eine „Rettung“ letztlich auch von größeren Staaten als Zypern und Griechenland, vornehmlich Frankreich, vorbereitet.
Durch die Entwertung des Euros werden alle Bürger gleichermaßen getroffen.
In diesem Zusammenhang bitte ich Sie zur Beantwortung der folgenden Frage:
Lehnen Sie das Einschreiten der EZB zur „Rettung des Euros“ ab, oder sind Sie der Meinung, dass – als letztes Mittel – auch die massive Ausdehnung der Geldmenge durch die EZB hingenommen werden sollte?
Bitte beziehen Sie zu dieser Frage eine klare Position.

Fotoquelle: Jan Kopetzky/cducsu.de/CC BY-SA 3.0 DE/Ausschnitt

Hans-Jürgen Irmer

Christlich Demokratische Union (CDU)

Inflation stoppen Unentschieden, Deutscher Bundestag, Abgeordneter

Erhaltene Petitionen: 3253

hier individuelle Anfrage stellen

Keine Antwort Hier Petition lesen Hans-Jürgen Irmer

Gemäß der Europäischen Verträge darf die Europäische Zentralbank über die Geldpolitik keine Finanzierung der Haushalte der Mitgliedstaaten betreiben. Nun werden durch die EZB massenhaft Staatsanleihen aufgekauft.
Offiziell soll dadurch eine etwaige Deflation verhindert und die Inflation angekurbelt werden. Es hat jedoch den Anschein, dass tatsächlich die EZB ein Scheitern der Euro-Rettungsschirme erkannt hat und sich auf eine „Rettung“ letztlich auch von größeren Staaten als Zypern und Griechenland, vornehmlich Frankreich, vorbereitet.
Durch die Entwertung des Euros werden alle Bürger gleichermaßen getroffen.
In diesem Zusammenhang bitte ich Sie zur Beantwortung der folgenden Frage:
Lehnen Sie das Einschreiten der EZB zur „Rettung des Euros“ ab, oder sind Sie der Meinung, dass – als letztes Mittel – auch die massive Ausdehnung der Geldmenge durch die EZB hingenommen werden sollte?
Bitte beziehen Sie zu dieser Frage eine klare Position.

Fotoquelle: flow_br/ flickr.com/ CC BY-NC-SA 2.0 (Ausschnitt)

Uwe Kekeritz

Bündnis 90/Die Grünen (B'90/Grüne)

Inflation stoppen Unentschieden, Deutscher Bundestag, Abgeordneter

Erhaltene Petitionen: 3253

hier individuelle Anfrage stellen

Keine Antwort Hier Petition lesen Uwe Kekeritz

Gemäß der Europäischen Verträge darf die Europäische Zentralbank über die Geldpolitik keine Finanzierung der Haushalte der Mitgliedstaaten betreiben. Nun werden durch die EZB massenhaft Staatsanleihen aufgekauft.
Offiziell soll dadurch eine etwaige Deflation verhindert und die Inflation angekurbelt werden. Es hat jedoch den Anschein, dass tatsächlich die EZB ein Scheitern der Euro-Rettungsschirme erkannt hat und sich auf eine „Rettung“ letztlich auch von größeren Staaten als Zypern und Griechenland, vornehmlich Frankreich, vorbereitet.
Durch die Entwertung des Euros werden alle Bürger gleichermaßen getroffen.
In diesem Zusammenhang bitte ich Sie zur Beantwortung der folgenden Frage:
Lehnen Sie das Einschreiten der EZB zur „Rettung des Euros“ ab, oder sind Sie der Meinung, dass – als letztes Mittel – auch die massive Ausdehnung der Geldmenge durch die EZB hingenommen werden sollte?
Bitte beziehen Sie zu dieser Frage eine klare Position.

Fotoquelle: Gilla Hof/cducsu.de/CC BY-SA 3.0 DE/Ausschnitt

Michael Kuffer

Christlich-Soziale Union in Bayern (CSU)

Inflation stoppen Unentschieden, Abgeordneter, Deutscher Bundestag

Erhaltene Petitionen: 3253

hier individuelle Anfrage stellen

Keine Antwort Hier Petition lesen Michael Kuffer

Gemäß der Europäischen Verträge darf die Europäische Zentralbank über die Geldpolitik keine Finanzierung der Haushalte der Mitgliedstaaten betreiben. Nun werden durch die EZB massenhaft Staatsanleihen aufgekauft.
Offiziell soll dadurch eine etwaige Deflation verhindert und die Inflation angekurbelt werden. Es hat jedoch den Anschein, dass tatsächlich die EZB ein Scheitern der Euro-Rettungsschirme erkannt hat und sich auf eine „Rettung“ letztlich auch von größeren Staaten als Zypern und Griechenland, vornehmlich Frankreich, vorbereitet.
Durch die Entwertung des Euros werden alle Bürger gleichermaßen getroffen.
In diesem Zusammenhang bitte ich Sie zur Beantwortung der folgenden Frage:
Lehnen Sie das Einschreiten der EZB zur „Rettung des Euros“ ab, oder sind Sie der Meinung, dass – als letztes Mittel – auch die massive Ausdehnung der Geldmenge durch die EZB hingenommen werden sollte?
Bitte beziehen Sie zu dieser Frage eine klare Position.

Fotoquelle: Susie Knoll/spdfraktion.de/Pressebild

Christine Lambrecht

Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

Inflation stoppen Unentschieden, Entscheidungsträger, Deutscher Bundestag, Abgeordneter

Erhaltene Petitionen: 3253

hier individuelle Anfrage stellen

Keine Antwort Hier Petition lesen Christine Lambrecht

Gemäß der Europäischen Verträge darf die Europäische Zentralbank über die Geldpolitik keine Finanzierung der Haushalte der Mitgliedstaaten betreiben. Nun werden durch die EZB massenhaft Staatsanleihen aufgekauft.
Offiziell soll dadurch eine etwaige Deflation verhindert und die Inflation angekurbelt werden. Es hat jedoch den Anschein, dass tatsächlich die EZB ein Scheitern der Euro-Rettungsschirme erkannt hat und sich auf eine „Rettung“ letztlich auch von größeren Staaten als Zypern und Griechenland, vornehmlich Frankreich, vorbereitet.
Durch die Entwertung des Euros werden alle Bürger gleichermaßen getroffen.
In diesem Zusammenhang bitte ich Sie zur Beantwortung der folgenden Frage:
Lehnen Sie das Einschreiten der EZB zur „Rettung des Euros“ ab, oder sind Sie der Meinung, dass – als letztes Mittel – auch die massive Ausdehnung der Geldmenge durch die EZB hingenommen werden sollte?
Bitte beziehen Sie zu dieser Frage eine klare Position.

Till Mansmann

Freie Demokratische Partei (FDP)

Inflation stoppen Unentschieden, Deutscher Bundestag, Abgeordneter

Erhaltene Petitionen: 3253

hier individuelle Anfrage stellen

Keine Antwort Hier Petition lesen Till Mansmann

Gemäß der Europäischen Verträge darf die Europäische Zentralbank über die Geldpolitik keine Finanzierung der Haushalte der Mitgliedstaaten betreiben. Nun werden durch die EZB massenhaft Staatsanleihen aufgekauft.
Offiziell soll dadurch eine etwaige Deflation verhindert und die Inflation angekurbelt werden. Es hat jedoch den Anschein, dass tatsächlich die EZB ein Scheitern der Euro-Rettungsschirme erkannt hat und sich auf eine „Rettung“ letztlich auch von größeren Staaten als Zypern und Griechenland, vornehmlich Frankreich, vorbereitet.
Durch die Entwertung des Euros werden alle Bürger gleichermaßen getroffen.
In diesem Zusammenhang bitte ich Sie zur Beantwortung der folgenden Frage:
Lehnen Sie das Einschreiten der EZB zur „Rettung des Euros“ ab, oder sind Sie der Meinung, dass – als letztes Mittel – auch die massive Ausdehnung der Geldmenge durch die EZB hingenommen werden sollte?
Bitte beziehen Sie zu dieser Frage eine klare Position.

Fotoquelle: Frank Müller-Rosentritt / Wikimedia Commons / CC BY-SA 4.0 / Ausschnitt

Frank Müller-Rosentritt

Freie Demokratische Partei (FDP)

Inflation stoppen Unentschieden, Deutscher Bundestag, Abgeordneter, Steuerreformen Unentschieden

Erhaltene Petitionen: 3253

hier individuelle Anfrage stellen

Keine Antwort Hier Petition lesen Frank Müller-Rosentritt

Gemäß der Europäischen Verträge darf die Europäische Zentralbank über die Geldpolitik keine Finanzierung der Haushalte der Mitgliedstaaten betreiben. Nun werden durch die EZB massenhaft Staatsanleihen aufgekauft.
Offiziell soll dadurch eine etwaige Deflation verhindert und die Inflation angekurbelt werden. Es hat jedoch den Anschein, dass tatsächlich die EZB ein Scheitern der Euro-Rettungsschirme erkannt hat und sich auf eine „Rettung“ letztlich auch von größeren Staaten als Zypern und Griechenland, vornehmlich Frankreich, vorbereitet.
Durch die Entwertung des Euros werden alle Bürger gleichermaßen getroffen.
In diesem Zusammenhang bitte ich Sie zur Beantwortung der folgenden Frage:
Lehnen Sie das Einschreiten der EZB zur „Rettung des Euros“ ab, oder sind Sie der Meinung, dass – als letztes Mittel – auch die massive Ausdehnung der Geldmenge durch die EZB hingenommen werden sollte?
Bitte beziehen Sie zu dieser Frage eine klare Position.

Fotoquelle: Sebastian Busse/cducsu.de/CC BY-SA 3.0 DE

Petra Nicolaisen

Christlich Demokratische Union (CDU)

Inflation stoppen Unentschieden, Abgeordneter, Deutscher Bundestag, Altersfeststellung jetzt Unentschieden

Erhaltene Petitionen: 3253

hier individuelle Anfrage stellen

Keine Antwort Hier Petition lesen Petra Nicolaisen

Gemäß der Europäischen Verträge darf die Europäische Zentralbank über die Geldpolitik keine Finanzierung der Haushalte der Mitgliedstaaten betreiben. Nun werden durch die EZB massenhaft Staatsanleihen aufgekauft.
Offiziell soll dadurch eine etwaige Deflation verhindert und die Inflation angekurbelt werden. Es hat jedoch den Anschein, dass tatsächlich die EZB ein Scheitern der Euro-Rettungsschirme erkannt hat und sich auf eine „Rettung“ letztlich auch von größeren Staaten als Zypern und Griechenland, vornehmlich Frankreich, vorbereitet.
Durch die Entwertung des Euros werden alle Bürger gleichermaßen getroffen.
In diesem Zusammenhang bitte ich Sie zur Beantwortung der folgenden Frage:
Lehnen Sie das Einschreiten der EZB zur „Rettung des Euros“ ab, oder sind Sie der Meinung, dass – als letztes Mittel – auch die massive Ausdehnung der Geldmenge durch die EZB hingenommen werden sollte?
Bitte beziehen Sie zu dieser Frage eine klare Position.

Fotoquelle: Benno Kraehahn/spdfraktion.de/Pressebild

Mathias Stein

Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

Familiennachzug stoppen Unentschieden, Inflation stoppen Unentschieden, Deutscher Bundestag, Abgeordneter

Erhaltene Petitionen: 3253

hier individuelle Anfrage stellen

Keine Antwort Hier Petition lesen Mathias Stein

Gemäß der Europäischen Verträge darf die Europäische Zentralbank über die Geldpolitik keine Finanzierung der Haushalte der Mitgliedstaaten betreiben. Nun werden durch die EZB massenhaft Staatsanleihen aufgekauft.
Offiziell soll dadurch eine etwaige Deflation verhindert und die Inflation angekurbelt werden. Es hat jedoch den Anschein, dass tatsächlich die EZB ein Scheitern der Euro-Rettungsschirme erkannt hat und sich auf eine „Rettung“ letztlich auch von größeren Staaten als Zypern und Griechenland, vornehmlich Frankreich, vorbereitet.
Durch die Entwertung des Euros werden alle Bürger gleichermaßen getroffen.
In diesem Zusammenhang bitte ich Sie zur Beantwortung der folgenden Frage:
Lehnen Sie das Einschreiten der EZB zur „Rettung des Euros“ ab, oder sind Sie der Meinung, dass – als letztes Mittel – auch die massive Ausdehnung der Geldmenge durch die EZB hingenommen werden sollte?
Bitte beziehen Sie zu dieser Frage eine klare Position.

Zurück zur Initiative

INITIATIVEN ANTWORTEN

Florian Toncar

Freie Demokratische Partei (FDP) Baden-Württemberg

Initiative:
Stoppt die Inflation! - Für stabiles Geld
Charakter:
Befürworter

Sehr geehrte Damen und Herren, als Mitglied des Finanzausschusses des Deutschen Bundestages setze ich mich für die finanzpolitische...

Antwort lesen

Alexander Radwan

Christlich-Soziale Union in Bayern (CSU) Bayern

Initiative:
Stoppt die Inflation! - Für stabiles Geld
Charakter:
Unentschiedener

Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank für Ihre E-Mail, in der Sie die aktuelle Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) ansprechen. Die...

Antwort lesen

Johannes Selle

Christlich Demokratische Union (CDU) Thüringen

Initiative:
Stoppt die Inflation! - Für stabiles Geld
Charakter:
Unentschiedener

Sehr geehrte Damen und Herren, haben Sie vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Fragen zur aktuellen Geldpolitik der Europäischen Zentralbank...

Antwort lesen

Peter Praet

Europäische Zentralbank

Initiative:
Stoppt die Inflation! - Für stabiles Geld
Charakter:
Unentschiedener

Sehr geehrte Damen und Herren, wir nehmen Bezug auf die Petition „Stoppt die Inflation! – Für stabiles Geld“ an den Präsidenten der Europäischen...

Antwort lesen

Sabine Lautenschläger

Europäische Zentralbank

Initiative:
Stoppt die Inflation! - Für stabiles Geld
Charakter:
Unentschiedener

Sehr geehrte Damen und Herren, wir nehmen Bezug auf die Petition „Stoppt die Inflation! – Für stabiles Geld“ an den Präsidenten der Europäischen...

Antwort lesen

Benoît Cœuré

Europäische Zentralbank

Initiative:
Stoppt die Inflation! - Für stabiles Geld
Charakter:
Unentschiedener

Sehr geehrte Damen und Herren, wir nehmen Bezug auf die Petition „Stoppt die Inflation! – Für stabiles Geld“ an den Präsidenten der Europäischen...

Antwort lesen

Vitor Constâncio

Europäische Zentralbank

Initiative:
Stoppt die Inflation! - Für stabiles Geld
Charakter:
Unentschiedener

Sehr geehrte Damen und Herren, wir nehmen Bezug auf die Petition „Stoppt die Inflation! – Für stabiles Geld“ an den Präsidenten der Europäischen...

Antwort lesen

Mario Draghi

Europäische Zentralbank

Initiative:
Stoppt die Inflation! - Für stabiles Geld
Charakter:
Unentschiedener

Sehr geehrte Damen und Herren, wir nehmen Bezug auf die Petition „Stoppt die Inflation! – Für stabiles Geld“ an den Präsidenten der Europäischen...

Antwort lesen

Dirk Becker

Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) Nordrhein-Westfalen

Initiative:
Stoppt die Inflation! - Für stabiles Geld
Charakter:
Unentschiedener

Sehr geehrte Damen und Herren, gerne antworte ich Ihnen auf Ihre Petition, in welcher Sie die Vorgehensweise der EZB kritisieren. Geldpolitik...

Antwort lesen

Josef Göppel

Christlich-Soziale Union in Bayern (CSU) Bayern

Initiative:
Stoppt die Inflation! - Für stabiles Geld
Charakter:
Befürworter

Sehr geehrte Damen und Herren, die CSU-Landesgruppe setzt sich dafür ein, dass die EZB sich auf ihr Mandat der Sicherung der Geldwertstabilität...

Antwort lesen
Weitere Antworten lesen

Petition an bis zu
20 Adressaten persönlich empfehlen

Empfehlender:

E-Mail (Empfänger):

Kommentar:


X