Entscheidungsträger

Wolfgang Schäuble

Wolfgang Schäuble Fotoquelle: CDU/CSU-Bundestagsfraktion/cducsu.de/CC BY-SA 3.0 DE
Partei
Christlich Demokratische Union (CDU)
Ergebnis
Wohnort
Geburtstag
18.09.1942

Stellen Sie hier Ihre Frage

Hilfe & Information


Um eine Frage an den Entscheidungsträger zu stellen, geben Sie bitte Ihren Namen und eine gültige Emailadresse an. Es wird Ihnen nach Absendung der Frage eine Email mit einem Link zur Freischaltung zugeschickt.

Die Fragesteller sind angehalten, ihre Fragen sachbezogen, höflich und prägnant zu formulieren und sich im Rahmen der gegebenen Rechtsordnung zu halten.

Alle auf Abgeordneten-Check.de gestellten Fragen werden von einer Redaktion gegengelesen und erst danach freigeschaltet. Die Redaktion behält sich vor, sachfremde oder der Netiquette nicht entsprechende Fragen nicht freizuschalten.

Leitfaden zur Freischaltung

Fragen & Antworten

Betreff: Die Schande für Deutschland

Wirtschaft | | Verfasst von

Frage an Herr Schäuble

Sehr geehrter Herr Dr. Schäuble,

Die AfD bringt die Alternative zur Alternativlosigkeit, die von Frau Merkel propagiert wurde. Ich halte jede neue Idee, jede Vision, jede Alternative für eine Bereicherung der Demokratie.

Heute las ich in den Medien, dass die AfD für Sie eine "Schande für Deutschland" ist. Ich sehe das anders und, soweit ich erkennen könnte, sahen es sämtliche Leser auch anders und äußerten sich in den Leserbriefen entsprechend.

Hierzu habe ich einige Fragen:

1) Meinen Sie, dass die CDU-Spendenaffäre, in die Sie involviert waren, nicht eher ein guter Grund für Scham und Schande ist?

2) Können Sie Ihre Behauptung, dass die AfD fremdenfeindlich ist und Ressentiments gegen Behinderte hat, auch belegen?