Entscheidungsträger

Winfried Kretschmann

Winfried Kretschmann Fotoquelle: Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen/ Wikimedia Commons/ CC BY-SA 2.0
Partei
Bündnis 90/Die Grünen (B'90/Grüne)
Ergebnis
Wohnort
Geburtstag

Stellen Sie hier Ihre Frage

Hilfe & Information


Um eine Frage an den Entscheidungsträger zu stellen, geben Sie bitte Ihren Namen und eine gültige Emailadresse an. Es wird Ihnen nach Absendung der Frage eine Email mit einem Link zur Freischaltung zugeschickt.

Die Fragesteller sind angehalten, ihre Fragen sachbezogen, höflich und prägnant zu formulieren und sich im Rahmen der gegebenen Rechtsordnung zu halten.

Alle auf Abgeordneten-Check.de gestellten Fragen werden von einer Redaktion gegengelesen und erst danach freigeschaltet. Die Redaktion behält sich vor, sachfremde oder der Netiquette nicht entsprechende Fragen nicht freizuschalten.

Leitfaden zur Freischaltung

Fragen & Antworten

Betreff: Gebühr ARD / ZDF

Wirtschaft | | Verfasst von

Frage an Herr Kretschmann

Sehr geehrte Damen und Herren,
vor mehr als 20 Jahren habe ich mein Fernsehgerät abgeschafft, einfach deshalb, weil ich in keiner Form am Fernsehprogramm teilhaben will. Nun werde ich seit Januar 2013 per Gesetz gezwungen, eine Gebühr für nicht gewünschte und nicht erhaltene Leistungen zu bezahlen. Was hat eine solche Gesetzgebung mit dem Anspruch auf Demokratie zu tun?

Mit freundlichem Gruß
Joachim Haag

Betreff: Rundfunkbeitragspflicht

Wirtschaft | | Verfasst von

Frage an Herr Kretschmann

Sehr geehrter Herr Kretschmann,
wahrscheinlich haben Sie jetzt andere Sorgen, aber ich möchte Sie trotzdem fragen, ob dieses Festhalten an der völlig veralteten Rundfunkbeitragspflicht etwas mit "Stil" zu tun hat ?
Mit freundlichen Grüßen,
Dr. med. Bernadette Bug

Betreff: Akzeptanz sexueller Vielfalt

Wirtschaft | | Verfasst von

Frage an Herr Kretschmann

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,

warum wird im Bildungsplan 2015 von Ihrer Regierung Ehe und Familie gegenüber destruktiven Verhaltensformen für den Fortbestand unseres Volkes, wie es unser Grundgesetz vorsieht, unterschlagen und das Grundrecht der Eltern zur Erziehung ihrer Kinder mißachtet?

Mit freundliche Grüßen
Siegbert Herla