Stellen Sie hier Ihre Frage

Hilfe & Information


Um eine Frage an den Entscheidungsträger zu stellen, geben Sie bitte Ihren Namen und eine gültige Emailadresse an. Es wird Ihnen nach Absendung der Frage eine Email mit einem Link zur Freischaltung zugeschickt.

Die Fragesteller sind angehalten, ihre Fragen sachbezogen, höflich und prägnant zu formulieren und sich im Rahmen der gegebenen Rechtsordnung zu halten.

Alle auf Abgeordneten-Check.de gestellten Fragen werden von einer Redaktion gegengelesen und erst danach freigeschaltet. Die Redaktion behält sich vor, sachfremde oder der Netiquette nicht entsprechende Fragen nicht freizuschalten.

Leitfaden zur Freischaltung

Fragen & Antworten

Betreff: Volksbegriff

Demokratie | | Verfasst von

Frage an Herr Gutting

Sehr geehrter Herr Gutting,

Angela Merkel negiert das im Grundgesetz verankerte Staatsvolk. Die Bundeskanzlerin und CDU-Vorsitzende Angela Merkel hat erklärt: „Das Volk ist jeder, der in diesem Lande lebt“. Damit versucht sie den Begriff Deutsches Volk, der im Grundgesetz klar als die Gemeinschaft der Staatsbürger definiert ist, umzudefinieren. Sie zeigt, dass sie keinen Unterschied macht zwischen den deutschen Staatsbürgern, nicht eingebürgerten Ausländern, Asylbewerbern, Flüchtlingen oder illegalen Migranten.

Können Sie diese Entwertung des Volksbegriffs vor Ihrem Gewissen und den gesetzlichen Grundlagen in Deutschland verantworten?

Mit dieser politischen Haltung steht Angela Merkel nicht mehr auf dem Boden des Grundgesetzes. Das Grundgesetz muss vor Merkel geschützt werden. Ich fordere Sie als lokalen Vertreter der CDU auf, Angela Merkel nicht länger als ihre Kanzlerkandidatin zu unterstützen und sich von ihr und ihrer Politik klar zu distanzieren. Die Politik, die darauf abzielt, das Staatsvolk abzuschaffen und den Souverän auszutauschen, muss gestoppt werden.

Mit freundlichen Grüßen
Sven Schäfer

Betreff: EU-weite Einlagensicherung

Finanzen | | Verfasst von

Frage an Herr Gutting

Sehr geehrter Herr Gutting,
in ihrem Bericht von Juni 2015 haben die fünf Präsidenten von EU-Kommission, Europäischem Rat, EZB, Eurogruppe und Europäischem Parlament eine europäische Einlagen- „Rückversicherung“ vorgeschlagen.
Kürzlich hat Herr Juncker angekündigt, noch vor Jahresende einen entsprechenden Vorschlag „für eine gemeinsame EU-weite Einlagensicherung“ vorzulegen.
Eine solche Vergemeinschaftung würde jedoch erhebliche Risiken schaffen und insbesondere solide deutsche Genossenschaftsbanken benachteiligen.
Wie gedenken Sie abzustimmen?
Unbeschadet Ihrer Antwort fordere ich Sie auf, gegen diesen Vorschlag zu stimmen!
Mit freundlichen Grüßen
Detmar Maaß

Betreff: Einlagensicherung

Wirtschaft | | Verfasst von

Frage an Herr Gutting

Sehr geehrter Herr Abgeordneter,

es kann nicht sein, daß Deutschland immer mehr zum Zahlmeister Europas degeneriert und wir uns in einer Art Größenwahn zumuten, alle Probleme der Welt lösen zu wollen! Weg mit den Fingern Europas, was die deutsche Einlagensicherung betrifft! Flüchtlingsströme müssen auch finanziert werden. Wer soll das noch tun? Überbordende Staatsverschuldung, „Rettungsschirme“, finanzielle Ausschlachtung Deutschlands. Staatsbankrott? Wollen Sie dafür die Verantwortung übernehmen?

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Susanne Hilken

Betreff: "Flüchtlinge"

Wirtschaft | | Verfasst von

Frage an Herr Gutting

Wird durch "Willkommensfeste" der Zustrom abebben oder jedes Jahr stärker werden?
Wo soll das enden?
Kann Europa ohne Schließung der Außergrenzen überleben?

Mit freundlichem Gruß!

Dr. Heinrich Bünger

Betreff: Bargeldabschaffung

Wirtschaft | | Verfasst von

Frage an Herr Gutting

Sehr geehrter Herr Gutting,
ich bin gegen die Abschaffung des Bargeldes.
Meine Enkelkinder sollen weiterhin ihre kleinen Geldgeschenke von mir in die Hand gedrückt bekommen. Des weiteren habe ich ganz und gar kein Interesse daran, dass z.B. Bankleute sehen was und wo ich mir etwas kaufe. Außerdem verführt der bargeldlose Verkehr nur dazu noch mehr Geld ausgeben. Viele junge Leute werden noch mehr Schulden machen weil sie den Überblick über ihre Finanzen verlieren. Außerdem, wenn die Geldkarte verloren geht, womit kann ich dann in der Zwischenzeit bezahlen? Ich bin dagegen ein "gläserner Mensch" zu werden. Wie ist Ihre Position zur Abschaffung des Bargeldes?
In der Erwartung einer Antwort
verbleibt mit freundlichen Grüßen
Roswitha Reinhold