Stellen Sie hier Ihre Frage

Hilfe & Information


Um eine Frage an den Entscheidungsträger zu stellen, geben Sie bitte Ihren Namen und eine gültige Emailadresse an. Es wird Ihnen nach Absendung der Frage eine Email mit einem Link zur Freischaltung zugeschickt.

Die Fragesteller sind angehalten, ihre Fragen sachbezogen, höflich und prägnant zu formulieren und sich im Rahmen der gegebenen Rechtsordnung zu halten.

Alle auf Abgeordneten-Check.de gestellten Fragen werden von einer Redaktion gegengelesen und erst danach freigeschaltet. Die Redaktion behält sich vor, sachfremde oder der Netiquette nicht entsprechende Fragen nicht freizuschalten.

Leitfaden zur Freischaltung

Fragen & Antworten

Betreff: Asylchaos

Politik | | Verfasst von

Frage an Frau Göring-Eckardt

Bin überzeugte Christ, von der Geburt aus,bin noch Mitglied der evangelische Kirche.Noch.Der Austritt aus der Kirche ist für mich beschlossene Sache. Warum? Es findet schleichende Islamisierung des Landes statt, Un das mit Hilfe der der Kirche und einer Partei, die sich Christlich nennt. Finden Sie das in Ordnung? Wenn ja, dann ist meine Entscheidung Richtig.Austritt aus der Verdi kommt danach. Nicht mit meinem Geld!Sind wir ein Christliches Land?

Betreff: Linksextremismus

Demokratie | | Verfasst von

Frage an Frau Göring-Eckardt

Sehr geehrte Frau Göring-Eckardt,

ist linke Gewalt besser als rechte Gewalt? Macht sich der linke Mainstream nicht lächerlich, wenn er zur linksextremen Gewalt schweigt? Fischen die Grünen am linken Rand? - Pflicht eines/einer jeden demokratischen Abgeordneten sollte es sein, KEINEN UNTERSCHIED ZWISCHEN LINKS- und RECHTSEXTREMER GEWALT zu machen.

Die Aufteilung der für den Kampf gegen Extremismus eingesetzten Mittel sind in höchstem Maße kritikwürdig. Beziehen Sie Stellung zu dieser undemokratischen Diskriminierung!

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Rochow

Betreff: Umgang mit Andersdenkenden

Demokratie | | Verfasst von

Frage an Frau Göring-Eckardt

Sehr geehrte Frau Göring-Eckhard,
beigefügtem Link können Sie entnehmen, wie aus dem Bereich einer Landtagsabgeordneten von DIE LINKE mit der Meinung Andersdenkender umgegangen wird:
http://www.kath.net/news/47565
Halten Sie einen solch respektlosen und hasserfüllten Ton aus dem Bereich von Volksvertretern für förderlich das demokratische Gemeinwesen zu stärken?
Finden Sie es akzeptabel, dass ggf. staatstragende Personen die Meinung anderer - die selbst nicht rechtswidrig oder verfassungsfeindlich ist - als "Dreck" bezeichnen?
Mit freundlichen Grüßen
Ulrich Becher