Entscheidungsträger

Josef Göppel

Josef Göppel Fotoquelle: Henning Schacht/ Wikimedia Commons/ CC BY-SA 3.0 DE (Ausschnitt)
Partei
Christlich-Soziale Union in Bayern (CSU)
Ergebnis
Wohnort
Geburtstag
16.08.1950

Stellen Sie hier Ihre Frage

Hilfe & Information


Um eine Frage an den Entscheidungsträger zu stellen, geben Sie bitte Ihren Namen und eine gültige Emailadresse an. Es wird Ihnen nach Absendung der Frage eine Email mit einem Link zur Freischaltung zugeschickt.

Die Fragesteller sind angehalten, ihre Fragen sachbezogen, höflich und prägnant zu formulieren und sich im Rahmen der gegebenen Rechtsordnung zu halten.

Alle auf Abgeordneten-Check.de gestellten Fragen werden von einer Redaktion gegengelesen und erst danach freigeschaltet. Die Redaktion behält sich vor, sachfremde oder der Netiquette nicht entsprechende Fragen nicht freizuschalten.

Leitfaden zur Freischaltung

Fragen & Antworten

Betreff: Rücktritt der Kanzlerin

Wirtschaft | | Verfasst von

Frage an Herr Göppel

Sehr geehrter Herr Abgeordneter,

Frau Merkels Flüchtlingspolitik ist eine Katastrophe. Deutschland braucht vor allem gut qualifizierte Arbeitskräfte. Deutschland braucht keinen ungesteuerten Zustrom von Flüchtlingen. Es ist noch dazu sattsam bekannt, daß Menschen mit islamischem Hintergrund sich erschwert eingliedern. Wir brauchen ein Einwanderungsgesetz, das unsere Bedürfnisse berücksichtigt. Deutschlands Sinn kann nicht darin bestehen, daß wir der Zahlmeister Europas sind, nach dem Motto „außer Spesen nichts gewesen“. Europa muß der Idee nach ein Bundesstaat sein, wo alle bereits sind zu geben und sich an den finanziellen Pflichten zu beteiligen. Es kann nicht sein, daß viele Länder am finanziellen Tropf von Deutschland hängen. Aber vor allem muß Europa demokratischer werden. Wo sind da die Ideen der Kanzlerin? Als Bürgerin bin ich immer weniger geneigt, den europäischen Gedanken mitzutragen, wenn er doch nur darin besteht, uns finanziell zu schröpfen. Wo ist der Schutz der Grundrechte? Merkel war unfähig, die NSA-Affaire zu handhaben! Wir Menschen und unsere Wirtschaftsunternehmen werden weiterhin abgehört und ausspioniert von unseren politischen Verbündeten. Die Grundrechte werden weiter eingeschränkt, siehe Vertrag von Lissabon, mit der Wiedereinführung der Todesstrafe. Es kann nicht sein, daß wir als deutsche Sparer immer weiter kalt enteignet werden. Ich will auch keine Zwangsenteignung zur Unterbringung von den Flüchlingsströmen erleben, wie sie angeblich sogar in der CDU schon diskutiert wird. Frau Merkel handelt gegen unsere Interessen. Sie ist eine Gefahr für Deutschland.

Darum muß Frau Merkel zurücktreten. Bitte setzen Sie sich für ein konstruktives Misstrauensvotum ein.

Mich interessiert Ihre Meinung als Abgeordneter. Wollen Sie Frau Merkel an der Macht lassen?

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Susanne Hilken

Betreff: Draghi Überschwemmung

Wirtschaft | | Verfasst von

Frage an Herr Göppel

Sehr geehrter Herr Schacht,
wie geht es Ihnen als überzeugter Europäer bei der Entwicklung in der Eurozone der EU? Den unten stehenden Text kann ich ganz klar unterstützen. Ich denke die Politik muß sich nicht über verschiedene Gegenbewegungen wundern schließlich hat die das gegenwärtige Durcheinander mit verursacht.
Mit freundlichem Gruß
B.Kissel
Gemäß der Europäischen Verträge darf die Europäische Zentralbank über die Geldpolitik keine Finanzierung der Haushalte der Mitgliedstaaten betreiben. Wie aus der Wirtschaftspresse zu erfahren war (FAZ; Wirtschaftswoche) prüft die EZB nun den Einsatz „unkonventioneller“ Maßnahmen. Es ist die Rede davon,
dass die EZB bis zu einer Billion Euro zusätzlich drucken will, um unbegrenzt Wertpapiere aufzukaufen. Das ist ein Dammbruch.

Offiziell soll dadurch eine etwaige Deflation verhindert und die Inflation angekurbelt werden. Ich gehe davon aus, dass tatsächlich die EZB inzwischen ein Scheitern der Euro-Rettungsschirme absieht und sich auf eine „Rettung“ letztlich auch von größeren Staaten als Zypern und Griechenland, vornehmlich Frankreich, vorbereitet. Die so genannten Euro-Rettungsschirme sind ursprünglich ja eingesetzt worden, um eben das Einschreiten der EZB entbehrlich zu machen.

Durch die Entwertung des Euros werden alle Bürger gleichermaßen getroffen.

In diesem Zusammenhang bitte ich Sie zur Beantwortung der folgenden Frage:

Lehnen Sie das Einschreiten der EZB zur „Rettung des Euros“ ab, oder sind Sie der Meinung, dass – als letztes Mittel – auch die massive Ausdehnung der Geldmenge durch die EZB hingenommen werden sollte?

Bitte beziehen Sie zu dieser Frage eine klare Position.

Betreff: Draghi, Inflation

Wirtschaft | | Verfasst von

Frage an Herr Göppel

Wie soll das Gesundheitssystem bei einer höheren Inflation finanziert werden ? Die Gebührenordnungen sind ohnehin seit langem von der Teuerungsrate abgekoppelt. Womit sollen Krankenhäuser Gehälter zahlen? Wie soll medizinische Versorung ausserhalb der Ballungsgebiete bei einer deutlichen Geldmengenvermehrung überleben?
Wovon sollen Pflegekräfte leben?

Betreff: Plünderung der Bürger durch EZB

Wirtschaft | | Verfasst von

Frage an Herr Göppel

Sehr geehrter Herr Göppel,
wie lange wollen Sie und Ihre Partei noch zusehen wie durch die EZB die normalen Bürger immer mehr ausgeplündert werden? Heist christlich-sozial heute nur noch die Vermögensbesitzer sollen immer reicher werden und die breite Masse immer ärmer. Und wie sollen meine Kinder noch für ihr Alter vorsorgen können wenn das Kapital nicht mehr verzinst sondern nur noch weniger wert wird? Und wenn mal die Geldbombe platzt wer sorgt dann für die Alten, deren Ersparnisse weg sind? Wieweit ist die Politik schon vom Bürger entfernt das sie dessen Sorgen nicht mehr ernst nimmt?