Stellen Sie hier Ihre Frage

Hilfe & Information


Um eine Frage an den Entscheidungsträger zu stellen, geben Sie bitte Ihren Namen und eine gültige Emailadresse an. Es wird Ihnen nach Absendung der Frage eine Email mit einem Link zur Freischaltung zugeschickt.

Die Fragesteller sind angehalten, ihre Fragen sachbezogen, höflich und prägnant zu formulieren und sich im Rahmen der gegebenen Rechtsordnung zu halten.

Alle auf Abgeordneten-Check.de gestellten Fragen werden von einer Redaktion gegengelesen und erst danach freigeschaltet. Die Redaktion behält sich vor, sachfremde oder der Netiquette nicht entsprechende Fragen nicht freizuschalten.

Leitfaden zur Freischaltung

Fragen & Antworten

Betreff: Flüchtlingspolitik

Politik | | Verfasst von

Frage an Frau Ludwig

Sehr geehrte Frau Ludwig!
Die deutschen Bürger akzeptieren mit großer Mehrheit die Fluechtlingspolitik der derzeitigen Regierung nicht mehr, insbesondere sehen sie eine nicht mehr aufzuhaltende und irreversible Veränderung unserer aufgeklärten, säkularen Gesellschaftsordnung, die sie nicht wollen.
Warum treten Sie nicht entschieden gegen diese zerstörerische Politik der amtierenden Kanzlerin auf?
Mit vorzüglicher Hochachtung!
Bettina Merkel

Betreff: Rücktritt Merkel

Wirtschaft | | Verfasst von

Frage an Frau Ludwig

Wie kann es sein, dass ein Staatsoberhaupt wie Frau Merkel, nach einer Aussage
"...dann ist das nicht mehr mein Land" weiterhin noch regieren darf?
Fakt ist doch: Sie hat alle Möglichkeiten der Welt ihre Drohung wahr zu machen. Die meisten Bundesbürger können sich nicht aussuchen wo sie ihre Zukunft verbringen wollen.
Wenn ein Firmeninhaber gegenüber seinen (Bsp. 10 Angestellten) so eine Aussage treffen würde, was würden diese denken oder tun?! Wenn möglich gehen oder mit Angst weitermachen!

Betreff: Setzen Sie sich für den Rücktritt von Frau Merkel ein?

Wirtschaft | | Verfasst von

Frage an Frau Ludwig

Sehr geehrte Frau Ludwig,

Ich möchte Sie hiermit bitten Stellung zu beziehen, ob Sie ein Misstrauensvotum gegen die amtierende Kanzlerin Frau Dr. Merkel, stellen würden.

Es gibt unzählige Gründe wieso Frau Merkel nicht weiter unsere Bundeskanzlerin sein kann. Sollte sie auch weiterhin im Namen der CDU diese Politik fortführen, wird es in diesem Lang zu schwerwiegenden Problemen kommen. Die CDU wird auf lange Sicht massiv geschädigt, rechte und verfassungsfeindliche Kräfte massiv gestärkt.

Das die jetzige Politik der Bundeskanzlerin unser Land über Jahrzehnte in tiefgreifende Probleme stürzen wird ist nicht nur offensichtlich, es wird auch an vielen Stellen offen aufgezeigt und angesprochen. Diverse offene Briefe, mit Fakten hinterlegt, sind öffentlich einsehbar und unterstreichen dieses. Ich denke nicht, dass ich diese Fakten hier wiederholen muss, ich bin mir sicher, dass Sie als Abgeordnete hierüber vermutlich noch wesentlich besser informiert sind als ich.

Ich mache mir ernsthaft massive Sorgen, dass meine Familie und ich (1 Tochter, 8 Wochen alt, 1 Sohn, 2,5 Jahre alt) sicher in Deutschland alt werden können. Wir überlegen ernsthaft auszuwandern, weil die Politik in diesem Lande dermaßen falsch gelenkt wird, dass einem die Worte fehlen. Wie lässt sich das rechtfertigen? Selbst die Beeinflussung durch Lobbygruppen oder andere europäische Länder oder die USA können doch eigentlich keinen dazu bringen, derartige Fehlentscheidungen zum Nachteil des eigenen Volkes zu treffen.

Ich bitte Sie nochmals um Stellungnahme.

Danke und viele Grüße
Harald Rieger

Betreff: Grundgesetz Angela Merkel

Politik | | Verfasst von

Frage an Frau Ludwig

Sehr geehrte Frau Ludwig,

sind Sie der Meinung, daß die Bundeskanzlerin Frau Angela Merkel ihrem Amtseid gerecht wird?

Sie hat geschworen:

„Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Sind Flüchtlinge aus Syrien, dem Irak, Afghanistan oder aus Schwarzafrika von diesem Eid umfaßt?

Hat Deutschland eine Schuld an der Situation in diesen Ländern bzw. Regionen zu begleichen, von der wir noch nichts wissen?

Ist Ihnen bewußt, daß die Hypothek, die mit der Immigration fremder Volksgruppen in unser Land verbunden ist, vor allem von künftigen Generationen zu tragen sein wird?

Niemand wird etwas gegen finanzielle und humanitäre Hilfe in diesen Ländern/Regionen einwenden wollen. Niemand hat etwas gegen Menschlichkeit und Barmherzigkeit. Das ist Christenpflicht.

Aber heißt Christenpflicht, daß man sich ohne Gegenwehr von einer fremdländischen Einwanderungswelle erdrücken läßt? Hat nicht schon Christus sich mit Gewalt der Pharisäer erwehrt, als er sie aus seinem Tempel vertrieb? Ist es unchristlich sich gegen Andersgläubige zu wehren?

Haben wir und künftige Generationen es verdient, unter der Bedrohung durch den inländischen Islam zu leben? Ist nicht der Islam eine Bedrohung für unser Staatswesen?

Ist nicht der Islam mit einer hierarchisch organisierten Staatsidee mit Allah als der höchsten Instanz einer von Menschen organisierten weltlichen Staatsform mit einer zu aller erst dem Menschen dienenden Gesetz diametral entgegengesetzt?

Ist es nicht ein Schaden für das deutsche Volk, wenn die inländische Bedrohung des Staatswesens durch den Islam und seiner Staatsidee in Deutschland Platz greift?

Geht nicht mit einer Zunahme von Anhängern des Islams und seiner Staatsform eine Gefahr für das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes aus, die es abzuwehren gilt?

Glauben Sie, daß Angela Merkel ihre Pflichten gegenüber den deutschen Volk gewissenhaft erfüllt, wenn sie die Einwanderung aus überwiegend moslemischen Ländern auf die Turbospur führt?

Bitte geben Sie mir darauf eine Antwort.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Uwe Lehnfeld

Betreff: Griechenland

Wirtschaft | | Verfasst von

Frage an Frau Ludwig

Sehr geehrte Frau Ludwig,

wie so oft, ist da, wo Hilfe drauf steht, leider keine Hilfe drin. Dies gilt insbesondere für die 'Hilfen' an die südeuropäischen Staaten, bei denen Griechenland nur die Spitze des Eisbergs ist.
Echte Wirtschaftsexperten - hier sind nicht die Funktionäre der Banken zu nennen, die derzeit die Politik gestalten - warnen seit Jahren, dass diese Politik in unerhörtem Ausmass die massenhafte Verarmung anheizt, den sozialen und politischen Frieden in Europa zerstört. Mir Ihrer Hilfe wird also Europa zerstört.

Das einfache Abnicken des immer weiter so muss endlich aufhören. Was gedenken Sie zu tun, um dem finanziellen und politischem Kollaps mit Sachverstand entgegenzutreten?

Mit freundlichen Grüßen

Angelika Althaus