Entscheidungsträger

Christian Schmidt

Christian Schmidt Fotoquelle: Pressefoto/christian-schmidt.de/Ausschnitt
Partei
Christlich-Soziale Union in Bayern (CSU)
Ergebnis
Wohnort
Geburtstag
26.08.1957

Stellen Sie hier Ihre Frage

Hilfe & Information


Um eine Frage an den Entscheidungsträger zu stellen, geben Sie bitte Ihren Namen und eine gültige Emailadresse an. Es wird Ihnen nach Absendung der Frage eine Email mit einem Link zur Freischaltung zugeschickt.

Die Fragesteller sind angehalten, ihre Fragen sachbezogen, höflich und prägnant zu formulieren und sich im Rahmen der gegebenen Rechtsordnung zu halten.

Alle auf Abgeordneten-Check.de gestellten Fragen werden von einer Redaktion gegengelesen und erst danach freigeschaltet. Die Redaktion behält sich vor, sachfremde oder der Netiquette nicht entsprechende Fragen nicht freizuschalten.

Leitfaden zur Freischaltung

Fragen & Antworten

Betreff: Abgesegnete Tierquälerei

Wirtschaft | | Verfasst von

Frage an Herr Schmidt

Herr Schmidt,

trozt der Empfehlung des Bundestages untertützten SIE weiterhin Tierquälerei. Und noch schlimmer, SIE haben Tierquälerei jetzt abgesegnet!!

Der Bundesrat wollte gegen Tierquälerei entscheiden und die ganzjährige(!) Anbindehaltung von Kühen (= Tierquälerei!!) verbieten. SIE und die CCU sind natürlich FÜR Tierquälerei und haben eine Verbot abgelehnt.

Mein Frage, warum haben Sie sich für Profitgier und nicht für Tierschutz wieder einmal entschieden!

Ein sehr wütender Bürger (mit vielen Verwandten und Bekannten in Fürth!!)
Tristan Bestle

Betreff: Asylpolitik

Politik | | Verfasst von

Frage an Herr Schmidt

Sehr geehrter Herr Schmidt.

Die Fehler in der Asylpolitik unserer Bundesregierung sind nun inzwischen allen offensichtlich. Die Anzahl der Opfer dieser Politik wächst von Tag zu Tag und wird auch trotz versuchter Vertuschung immer deutlicher. Die Versuche der CSU eine Wende von einer Deutschland zerstörenden zu einer verantwortungsvollen Politik für die Bürger dieses Landes zu bewirken scheinen an einer Person zu scheitern.

Ich möchte sie auffordern, dass sie sich für eine Auflösung der Koalition mit der CDU einsetzen, wenn nicht in Kürze eine radikale Wende in der Asylpolitik in die Tat umgesetzt ist, um unter anderem dadurch Neuwahlen einen Weg zu bereiten.

Werden sie sich dafür einsetzen oder sehen sie eine andere Alternative unser Land und viele Menschen vor weiteren Schaden zu bewahren?

Mit freundlichem Gruß

W. Bauer

PS: Ich möchte weder, dass wirklich Hilfsbedürftigen Hilfe verweigert wird, noch mitverantwortlich sein für noch viele weitere Opfer in Deutschland indem ich mich mit einer illegalen Politik einverstanden erkläre und es unterlasse meine Stimme zu erheben.