Stellen Sie hier Ihre Frage

Hilfe & Information


Um eine Frage an den Entscheidungsträger zu stellen, geben Sie bitte Ihren Namen und eine gültige Emailadresse an. Es wird Ihnen nach Absendung der Frage eine Email mit einem Link zur Freischaltung zugeschickt.

Die Fragesteller sind angehalten, ihre Fragen sachbezogen, höflich und prägnant zu formulieren und sich im Rahmen der gegebenen Rechtsordnung zu halten.

Alle auf Abgeordneten-Check.de gestellten Fragen werden von einer Redaktion gegengelesen und erst danach freigeschaltet. Die Redaktion behält sich vor, sachfremde oder der Netiquette nicht entsprechende Fragen nicht freizuschalten.

Leitfaden zur Freischaltung

Fragen & Antworten

Betreff: Merkel-Rücktritt, keine deutschen Ersparnisse f. europäische Pleitebanken,Schengen-Abkommen aussetzen

Wirtschaft | | Verfasst von

Frage an Herr Bilger

Sehr geehrter Herr Bilger, bisher haben Sie alle dringenden Fragen unbeantwortet gelassen.
Sehen Sie nicht, dass Sie mit Ihrer bisherigen Haltung als Entscheidungsträger zu den im Betreff genannten Problem-Punkten Deutschland geschadet haben bzw. Deutschland in den Untergang treiben ? Warum haben Sie dabei mitgewirkt, dass entgegen der Verträge u.dem Schengen- u. Dublin-Abkommen dem deutschen Volk Schaden zugefügt wurde? Sie sind als Bundestagsabgeordneter nach eigenem Gewissen verantwortlich. Bitte, entscheiden Sie sich
jetzt in den anstehenden, dringenden Verhandlungspunkten für Deutschland und Einhaltung von Grundgesetz, Verträgen und Schengen-Abkommen. Wir Bürger fühlen uns nur von einigen Volksvertretern vertreten, die übrigen können nicht nach ihrem Gewissen abgestimmt haben. Ich bitte um Ihre Antwort, wie Sie sich zu den genannten Problemen in Zukunft stellen werden und abstimmen.
Mit freundlichen Grüßen
A.-M.Nolte.

Betreff: Frücktritt Frau Merkel

Wirtschaft | | Verfasst von

Frage an Herr Bilger

Sehr geehrter Herr Abgeordneter,

Frau Merkels Flüchtlingspolitik ist total falsch. Deutschland braucht vor allem gut qualifizierte Arbeitskräfte. Deutschland braucht keinen ungesteuerten Zustrom von Flüchtlingen. Wir brauchen ein Einwanderungsgesetz, das unsere Bedürfnisse berücksichtigt. Deutschlands Sinn kann nicht darin bestehen, daß wir der Zahlmeister Europas sind, nach dem Motto „außer Spesen nichts gewesen“. Europa muß der Idee nach ein Bundesstaat sein, wo alle geben und sich an den finanziellen Pflichten beteiligen. Aber vor allem muß Europa demokratischer werden. Wo sind da die Ideen der Kanzlerin? Als Bürgerin bin ich immer weniger geneigt, den europäischen Gedanken zu tragen, wenn er doch nur darin besteht, uns finanziell zu schröpfen. Wo ist der Schutz der Grundrechte? Merkel war unfähig, die NSA-Affaire zu handhaben! Wir Menschen und unsere Wirtschaftsunternehmen werden weiterhin abgehört und ausspioniert von unseren politischen Verbündeten. Die Grundrechte werden eingeschränkt, siehe Vertrag von Lissabon mit der Einführung der Todesstrafe bei Revolten. Es kann nicht sein, daß wir als Sparer immer weiter kalt enteignet werden. Ich will auch keine Zwangsenteignung zur Unterbringung von den Flüchlingsströmen, wie sie angeblich sogar in der CDU schon diskutiert wird.

Darum muß Frau Merkel zurücktreten.

Mich interessiert Ihre Meinung als Abgeordneter. Wollen Sie Frau Merkel an der Macht lassen?

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Susanne Hilken

Betreff: Griechenlandrettung

Wirtschaft | | Verfasst von

Frage an Herr Bilger

Sehr geehrter Herr Bilger,

ich stelle mir schon die Frage, und möchte sie auch Ihnen stellen: Wie lange noch wollen die Griechen neue Schulden aufnehmen, um alte zu begleichen, vor allem, wie lange sollen wir dafür noch bürgen?


Man braucht nicht Wirtschaft studiert haben, um zu wissen, daß dieses nicht gut geht. Man doktert ja auch schon seit Jahren daran herum, besser ist nichts. Jetzt gar nimmt man ihnen Ehre, Würde und sogar die Seele.
Wir sprechen vom Ausverkauf des griechischen Tafelsilbers, also der Privartisierung, aber auch von Rentenkürzung und immensen Steuererhöhungen. Das Volk leidet jetzt schon, und man tut es am Volk vorbei, also ich kann da auch keine Demokratie erkennen.
Über was wir noch nicht sprechen, das sind die Bodenschätze, über die Griechenland verfügt. Die Heuschrecken, auch Inverstoren genannt werden ins Land einfallen, sich alles unter den Nagel reißen, die Griechen für Hungerlöhne arbeiten lassen und die Gewinne einstreichen. Es ist unmenschlich, daß Sie alle Ihre Hand dafür reichen.
Respekt vor Herrn Bosbach, der zurücktrat, aber auch vor Herrnn Schäuble, der diesmal auf der richtigen Seite stand, und von Grexit sprach. Kein Grexist kann so schlimm werden, wie das, was nun auf die Griechen zukommt. Ich bitte Sie daher, gegen die neuerliche sogenannte Rettung zu stimmen.

Mit vorzüglicher Hochachtung

Dorothea Hohner

Betreff: Bargeldabschaffung

Wirtschaft | | Verfasst von

Frage an Herr Bilger

Sehr geehrter Herr Bilger,
Ich bin beeindruckt von Ihrer Persönlichkeit, die ich schon in Korntal erlebt habe, auch von Ihrer christlichen Einstellung .

Ich möchte gerne Ihre Einstellung zur geforderten Bargeldabschaffung und Begrenzung bei Bargeldzahlung wissen. Ich hoffe, daß Sie diese ablehnen. Es gibt genügend Gründe dafür , nicht zuletzt die Probleme alter Menschen und derzeitige Situation in Griechenland .
Ihnen wünsche ich Gottes Segen und Weisheit in Ihrer A bgeordnetentätigkeit.

Mit freundlichen Grüßen
Martin Fitz