Stellen Sie hier Ihre Frage

Hilfe & Information


Um eine Frage an den Entscheidungsträger zu stellen, geben Sie bitte Ihren Namen und eine gültige Emailadresse an. Es wird Ihnen nach Absendung der Frage eine Email mit einem Link zur Freischaltung zugeschickt.

Die Fragesteller sind angehalten, ihre Fragen sachbezogen, höflich und prägnant zu formulieren und sich im Rahmen der gegebenen Rechtsordnung zu halten.

Alle auf Abgeordneten-Check.de gestellten Fragen werden von einer Redaktion gegengelesen und erst danach freigeschaltet. Die Redaktion behält sich vor, sachfremde oder der Netiquette nicht entsprechende Fragen nicht freizuschalten.

Leitfaden zur Freischaltung

Fragen & Antworten

Betreff: Was ist mit Uns, den Bürgern

Allgemein | | Verfasst von

Frage an Frau Dittmar

Warum werden wir, die Bürger dieses Landes, nie gefragt? Wir sind die Steuerzahler, die die Ihnen und allen anderen Politikern die Gehälter bezahlen, ist Ihnen das eigentlich klar? Der, der einen Anderen für dessen Arbeit bezahlt, hat das Sagen! Warum spielt Ihr Euch nur so auf? Ihr werdet als unsere Vertreter gewählt, was aber nicht bedeutet, daß wir unsere Verantwortung für diese Land abgeben. Wir bezahlen die Renten der Beamten und natürlich auch Eure, wir bezahlen die Krankenkassenbeiträge der Beamten und natürlich auch Eure. Wir müssen auf erspartes, wie in Versicherungen, auf welches ja schon Steuern gezahlt wurde, bei Auszahlung nochmals Steuern zahlen. Alles wird teurer, aber mehr bekommen, wie Gehälter oder Rente, tun WIR nicht. Jeder Bürgermeister, Bundespräsident, Kanzler, Abgeordneter usw. bekommt weiter sein Geld, obwohl er nicht mehr im Amt tätig ist. Was soll das? Unser eins bekommt Arbeitslosengeld oder Hartz4, muß im Tafelladen einkaufen, weil es hinten und vorne nicht reicht und muß sich noch als Sozialschmarotzer oder asozial beschimpfen lassen. Die Alten können von ihren Renten nicht leben und das obwohl sie über 40 Jahre in die Rentenkassen eingezahlt haben - jeder Flüchtling bekommt mehr Geld und Schutz, als die, von denen SIE gewählt wurden und von denen SIE für eine Arbeit, mit der die Mehrheit von UNS Bürgern nicht einverstanden ist, bezahlt werden. Ich könnte ewig so weiter machen!! Wir bezahlen den ganzen Blödsinn und werden weiter ausgequetscht! WAS SOLL DAS???

Betreff: Finanzen

Finanzen | | Verfasst von

Frage an Frau Dittmar

Sehr geehrte Frau Dittmar
Viele Bürger befürchten, dass der Plan, Barzahlungen ab 5.000 EUR zu verbieten, der erste Schritt sei, ihnen jetzt auch noch das Bargeld wegzunehmen.
Aus meiner Sicht muss Bargeld weiterhin eine umfassende Alternative bleiben! Dafür spricht auch der Datenschutz. Den gläsernen Bürger, bei dem alle Finanztransaktionen erfasst werden, darf es nicht geben!
Verhindern Sie den gläsernen Kunden und den gläsernen Bürger.
Setzen Sie sich unmissverständlich für die Beibehaltung des Bargelds ein.
Die Entwicklung zur Reduzierung und letztendlich zum Verbot des Bargelds muss aufgehalten werden. Bargeld bedeutet Freiheit des Bürgers vor Überwachung durch Staat und Unternehmen
Setzen Sie sich unmissverständlich für die Beibehaltung des Bargelds ein.
„Draghi beschränkt sich nicht, wie es ihm sein Mandat vorschreibt, auf die Wahrung der Geldwertstabilität, sondern betreibt mithilfe der Notenpresse Wirtschafts- und Finanzpolitik.
Können Sie helfen, das zu verhidern?
Gez.
W. Mitterer