Susie Knoll / spdfraktion.de / Pressebild / Ausschnitt

Matthias Bartke

Frage stellen
Jahrgang
1959
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Parlament
Deutscher Bundestag

Frage und Antwort

Wirtschaft

Datum:
Verfasser:
Frage von Frau Stefanie Noll

Sehr geehrter Herr Bartke, ich wende mich als besorgte Bürgerin an Sie und bitte Sie inständig, dass Sie sich zum Wohl aller Bürgerinnen und Bürger und natürlich auch zu Ihrem eigenen Wohl zum Erhalt unseres Bargeldes einsetzen. Ich möchte Sie fragen, ob Sie sich zu diesem Thema schon eine Meinung gebildet haben und wie Sie sich entschieden haben. Ich sehe viele Nachteile auf uns zukommen, wenn das Bargeld abgeschafft würde. Wir wären komplett unter Kontrolle, jeder einzelne, kleine Einkauf, würde festgehalten und könnte vom Staat kontrolliert werden. Es käme zu einer Negativzinspolitik, Enteignungen könnten mit einem Mausklick geschehen. Zudem käme es leichter zu Überschuldungen, da man bei alleiniger Kartenzahlung schneller den Überblick über seine Ausgaben verliert, als bei der Bezahlung mit Bargeld. Wie sollen Kinder und Jugendliche dann den Umgang mit Geld lernen? Ich bin zuversichtlich, dass Sie sich für den Erhalt unseres Bargeldes entscheiden werden. Alles Gute und Gottes Segen! Mit freundlichen Grüßen Stefanie Noll aus Budenheim bei Mainz

Susie Knoll / spdfraktion.de / Pressebild / Ausschnitt

Antwort von Matthias Bartke

[NOCH KEINE ANTWORT]

Zurück zum Profil