Entscheidungsträger

Lars Castellucci

Lars Castellucci Fotoquelle: Dirk Baranek/ flickr.com/ CC BY 2.0 (Ausschnitt)
Partei
Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
Ergebnis
Wohnort
Geburtstag
24.02.1974

Stellen Sie hier Ihre Frage

Hilfe & Information


Um eine Frage an den Entscheidungsträger zu stellen, geben Sie bitte Ihren Namen und eine gültige Emailadresse an. Es wird Ihnen nach Absendung der Frage eine Email mit einem Link zur Freischaltung zugeschickt.

Die Fragesteller sind angehalten, ihre Fragen sachbezogen, höflich und prägnant zu formulieren und sich im Rahmen der gegebenen Rechtsordnung zu halten.

Alle auf Abgeordneten-Check.de gestellten Fragen werden von einer Redaktion gegengelesen und erst danach freigeschaltet. Die Redaktion behält sich vor, sachfremde oder der Netiquette nicht entsprechende Fragen nicht freizuschalten.

Leitfaden zur Freischaltung

Fragen & Antworten

Betreff: bürgerrechte

Bürgerrechte | | Verfasst von

Frage an Herr Castellucci

Sehr geehrte Frau / Herr Politikerin,
glauben Sie nicht, dass Sie mit der hier betriebenen faktischen Abschaffung der Nationalstaaten - wieder einmal ohne vorherige Volksabstimmung - eindeutig Ihre Kompetenzen überschreiten? Politiker Lammert handelt nicht in meinem Namen und ich lehne einen europäischen Einheitsstaat rigoros ab! Die EU schafft nur Probleme und löst diese nicht, wie uns eingeredet werden soll.
Hochachtungsvoll

Betreff: EU

Politik | | Verfasst von

Frage an Herr Castellucci

Sehr geehrter Herr Abgeordneter!


Was halten Sie von der Forderung von Bundestagspräsident Norbert Lammert, Deutschland zugunsten der "Vereinigten Staaten von Europa" abzuschaffen?

Falls Sie seine antipatriotischen Pläne nicht gutheißen: (Wie) gedenken Sie sich gegen diese Pläne einzusetzen?

Nicht zuletzt: Warum wird seine Forderung in den deutschen Medien komplett totgeschwiegen? Soll hier etwas am Willen der ach so mündigen Bürger vorbei entschieden werden? (...in einem Land, in dem doch angeblich alle politische Gewalt vom Volke ausgeht.)


Mit freundlichen Grüßen
Stefan Langhammer

Betreff: Scharia

Recht | | Verfasst von

Frage an Herr Castellucci

Sehr geehrter Herr Castellucci,

Welchen Standpunkt haben Sie zur schleichenden Einführung der Scharia, des islamischen Rechtssystems in Deutschland? Eine Paralleljustiz mit mittelalterlichen Vorstellungen und klaren Verstößen gegen GG und BGB schleicht sich in Deutschland ein und wird anscheinend politisch geduldet. Sind Sie bereit, dagegen sich zu positionieren und klarzustellen, dass in diesem Land nur leben darf, wer sich an unser Rechtssystem hält?

Freundliche Grüße
Matthias Liesenhoff

Betreff: Brexit und Volksabstimmungen

Demokratie | | Verfasst von

Frage an Herr Castellucci

Sehr geehrter Herr Castellucci!


In Großbritannien steht die sogenannte Brexit-Abstimmung an. Unabhängig davon, wie die Briten entscheiden: Auch in Deutschland hat es niemals eine Abstimmung über EU-Mitgliedschaft, Euro o. ä. gegeben. Welche Meinung haben Sie zu Volksabstimmungen? Interessiert Sie die Meinung des Volkes, oder ist Demokratie für Sie nur ein Lippenbekenntnis? Falls es Ihnen ernst ist mit der Demokratie: (Wie) werden Sie sich für eine "Brexit"-Abstimmung in Deutschland einsetzten?


Mit freundlichen Grüßen
Stefan Langhammer

Betreff: Verschärfung des Waffenrechtes

Wirtschaft | | Verfasst von

Frage an Herr Castellucci

Sehr geehrter Herr Castellucci,
mit Entsetzen nehme ich zur Kenntnis, daß uns wieder ein Stück Freiheit genommen werden soll. Es soll das Waffenrecht verschärft werden, obwohl wir uns doch einig sind, daß die wirklich Kriminellen, egal welcher Couleur, mit Waffen eingedeckt sind, und sich einen Dreck um genau jene Gesetze scheren, oder haben diese alle legale Scheine??
Ich denke, nein! Das normale und brave Volk ist entweder entwaffnet, oder hat unter strengsten Auflagen das Recht Waffen zu besitzen. Dieses Recht ist schon mehr als eingeschränkt, wenn Sie aber einen vernünftigen Vorschlag hätten, wie Sie alle Kriminellen und sonstige Nachtschattengewächse entwaffnen, so hätten Sie in mir bestimmt einen Befürworter Ihres Vorschlages. So jedoch....nein, das Waffenrecht darf nicht noch mehr eingeschränkt werden. Machen Sie sich bitte stark, tun Sie etwas für Ihr Volk, und stimmen Sie dagegen.
Mit freundlichen Grüßen
Dorothea Hohner