Stellen Sie hier Ihre Frage

Hilfe & Information


Um eine Frage an den Entscheidungsträger zu stellen, geben Sie bitte Ihren Namen und eine gültige Emailadresse an. Es wird Ihnen nach Absendung der Frage eine Email mit einem Link zur Freischaltung zugeschickt.

Die Fragesteller sind angehalten, ihre Fragen sachbezogen, höflich und prägnant zu formulieren und sich im Rahmen der gegebenen Rechtsordnung zu halten.

Alle auf Abgeordneten-Check.de gestellten Fragen werden von einer Redaktion gegengelesen und erst danach freigeschaltet. Die Redaktion behält sich vor, sachfremde oder der Netiquette nicht entsprechende Fragen nicht freizuschalten.

Leitfaden zur Freischaltung

Fragen & Antworten

Betreff: Scharia in Deurschland?

Demokratie | | Verfasst von

Frage an Frau Keul

Scharia an Stelle unserer Rechtsordnung, wie das OLG Bamberg in einem Fall von Minderjährigkeit entschied? Die muslimische Gemeinschaft teilt grundsätzlich die Menschheit in Gläubige und Ungläubige. „Sie erscheint als ein übergroßer Stamm mit eigenen, den Außenstehenden vorzuenthaltenden Privilegien. Nicht dem Menschen an sich eigenen unveräußerliche Rechte, diese hat er allein dank der Zugehörigkeit zum Islam inne, heisst es sinngemäß in der vom „Islamrat für Europa“ 1981 publizierten „Allgemeinen islamischen Menschenrechtserklärung“, eine Auffassung, die durch die „Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam“ von 1990 bekräftigt wurde.“ (Tilmann Nagel; Mohammed – Zwanzig Kapitel über den Propheten der Muslime; R. Oldenbourg Verlag, München, Seite 15). Soll dieses „Rechtsverständnis“ durch die mehr als törichte Bemerkung von Frau Merkel: Der Islam gehört zu Deutschland, bekräftigt werden? Oder was denken Sie sich bei solchen Bemerkungen? Die Islamverbände nehmen solche Vorlagen gerne an: Nicht die zuwandernden Moslems sind das Problem, sondern deren orthodoxen Verbände und Prediger – und Politiker wie die Saudis, die 200 Mio. € für den Bau von Moscheen in Deutschland spenden, statt Flüchtlinge zu unterstützen.

Betreff: Scharia

Wirtschaft | | Verfasst von

Frage an Frau Keul

Sehr geehrte Frau Keul, das OLG Bamberg stellt die Scharia vor deutsches Recht???
Unfaßbar! Jetzt werden dann wir Frauen auch bald öffentlich gesteinigt, wenn wir nicht fügsam sind!
Mit freundlichen Grüßen Eppenauer