Individuelle Frage

#Wirtschaft

Frage von wolfgang mitterer

Sehr geehrter Herr Gädechens,

Viele Bürger befürchten, dass der Plan, Barzahlungen ab 5.000 EUR zu verbieten, der erste Schritt sei, ihnen jetzt auch noch das Bargeld wegzunehmen.
Aus meiner Sicht muss Bargeld weiterhin eine umfassende Alternative bleiben! Dafür spricht auch der Datenschutz. Den gläsernen Bürger, bei dem alle Finanztransaktionen erfasst werden, darf es nicht geben!
Verhindern Sie den gläsernen Kunden und den gläsernen Bürger.
Setzen Sie sich unmissverständlich für die Beibehaltung des Bargelds ein.
Die Entwicklung zur Reduzierung und letztendlich zum Verbot des Bargelds muss aufgehalten werden. Bargeld bedeutet Freiheit des Bürgers vor Überwachung durch Staat und Unternehmen
Setzen Sie sich unmissverständlich für die Beibehaltung des Bargelds ein.
„Draghi beschränkt sich nicht, wie es ihm sein Mandat vorschreibt, auf die Wahrung der Geldwertstabilität, sondern betreibt mithilfe der Notenpresse Wirtschafts- und Finanzpolitik.
Können Sie helfen, das zu verhidern?
Gez.
W. Mitterer

Antwot von Ingo Gädechens, MdB (CDU)

[NOCH KEINE ANTWORT]

Zurück zu allen Antworten auf Petitionen von Ingo Gädechens, MdB (CDU)

Laurence Chaperon / Wikimedia Commons / CC BY-SA 3.0 DE / Ausschnitt