Entscheidungsträger

Heinz-Joachim Barchmann

Heinz-Joachim Barchmann
Partei
Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
Ergebnis
Wohnort
Geburtstag
17.11.1950

Stellen Sie hier Ihre Frage

Hilfe & Information


Um eine Frage an den Entscheidungsträger zu stellen, geben Sie bitte Ihren Namen und eine gültige Emailadresse an. Es wird Ihnen nach Absendung der Frage eine Email mit einem Link zur Freischaltung zugeschickt.

Die Fragesteller sind angehalten, ihre Fragen sachbezogen, höflich und prägnant zu formulieren und sich im Rahmen der gegebenen Rechtsordnung zu halten.

Alle auf Abgeordneten-Check.de gestellten Fragen werden von einer Redaktion gegengelesen und erst danach freigeschaltet. Die Redaktion behält sich vor, sachfremde oder der Netiquette nicht entsprechende Fragen nicht freizuschalten.

Leitfaden zur Freischaltung

Fragen & Antworten

Betreff: ausländische Sozialbetrüger

Wirtschaft | | Verfasst von

Frage an Herr Barchmann

Sehr geehrter Herr Barchmann!

Deutsche Sicherheitsbehörden decken zunehmend Sozialbetrug unter Asylbewerbern auf.

Das geht auch aus einem Bericht des "Focus" vom 06.02.2016 hervor – mit dem Titel:

„Registrierungschaos fördert Sozialbetrug“

Die Betrüger nutzten demnach Schwachstellen bei der Registrierung gezielt aus, um mehrfach Leistungen zu kassieren, schreibt der "Focus" und beruft sich auf mehrere Behörden.

So meldet die Soko „Zentrale Ermittlungen“ der Kripo Braunschweig, die sich um mutmaßlich von Flüchtlingen begangene Straftaten kümmert, „einen rasanten Anstieg des Delikts“ seit Oktober 2015.
„Bis heute haben wir 118 dieser Fälle bearbeitet“, sagte Soko-Chef Torsten Heuer dem "Focus".
„Es kommt vor, dass sich ein Flüchtling allein in Niedersachen in drei oder vier Erstaufnahmeunterkünften meldet.“ Zwei Verdächtige seien bereits in U-Haft genommen worden.
„Die hatten sich mit acht, neun Personalien bis zu siebenmal Taschengeld erschlichen.“

Bereits am 24.05.2012 berichtete „Die Welt“:

„ Milliardenschäden durch ausländische Sozialbetrüger“.
Offenkundig scheint Deutschland ein Dorado für zugewanderte Sozialbetrüger geworden zu sein. Schließlich haben sie bei uns nichts zu befürchten. Denn am Ende gibt es immer den Migrantenbonus.
Seit 2003 verspricht uns die Bundesregierung, eine Benachteiligung ethnischer Deutscher endlich zu beenden, es aber bis heute nicht getan hat.
Wie kann es sein, dass wir diesen Wahnsinn aus Gründen der politischen Korrektheit bislang niemals in Frage gestellt haben?
Diese gigantische Wohlstandsvernichtung bewirkt nur eines: Fremdenfeindlichkeit und wachsenden Unmut unter jenen, die dafür bezahlen müssen.
Im „Lustigen Migrantenstadl“ heißt die Zukunft für Deutsche jetzt: Armut ist für alle da. Es sei denn, wir öffnen die Augen und ziehen endlich die notwendigen Konsequenzen.
Was gedenken Sie zu tun gegen die Ausplünderung Deutschlands?

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Stober

Betreff: Brexit und Volksabstimmungen

Demokratie | | Verfasst von

Frage an Herr Barchmann

Sehr geehrter Herr Barchmann!


In Großbritannien steht die sogenannte Brexit-Abstimmung an. Unabhängig davon, wie die Briten entscheiden: Auch in Deutschland hat es niemals eine Abstimmung über EU-Mitgliedschaft, Euro o. ä. gegeben. Welche Meinung haben Sie zu Volksabstimmungen? Interessiert Sie die Meinung des Volkes, oder ist Demokratie für Sie nur ein Lippenbekenntnis? Falls es Ihnen ernst ist mit der Demokratie: (Wie) werden Sie sich für eine "Brexit"-Abstimmung in Deutschland einsetzten?


Mit freundlichen Grüßen
Stefan Langhammer

Betreff: Umverteilung / Zins u. Zinseszins

Finanzen | | Verfasst von

Frage an Herr Barchmann

Sehr geehter Herr Barchmann,

Wann vertreten Sie endlich die Mehrheit der Deutschen, der Wähler, und thematisieren die Umverteilung des Wohlstands von der arbeitenden Bevölkerung zu den für ihr Geld nicht arbeitenden Reichen, die das umverteilte Geld durch Zins u. Zinseszins erhalten, und es durch Zins u. Zinseszins unbegrenzt, ohne Gegenwert, und exponenziell vermehren, so das unsere wertschöpfende reale Wirtschaft, sowie unsere freiheitlich demokratische Grundordnung daran zerbrechen müssen ?


Mit freundlichen Grüssen
Frank Thiele