Stellen Sie hier Ihre Frage

Hilfe & Information


Um eine Frage an den Entscheidungsträger zu stellen, geben Sie bitte Ihren Namen und eine gültige Emailadresse an. Es wird Ihnen nach Absendung der Frage eine Email mit einem Link zur Freischaltung zugeschickt.

Die Fragesteller sind angehalten, ihre Fragen sachbezogen, höflich und prägnant zu formulieren und sich im Rahmen der gegebenen Rechtsordnung zu halten.

Alle auf Abgeordneten-Check.de gestellten Fragen werden von einer Redaktion gegengelesen und erst danach freigeschaltet. Die Redaktion behält sich vor, sachfremde oder der Netiquette nicht entsprechende Fragen nicht freizuschalten.

Leitfaden zur Freischaltung

Fragen & Antworten

Betreff: Bargeld-Abschaffung

Wirtschaft | | Verfasst von

Frage an Frau Grotelüschen

Sehr geehrte Frau Grotelüschen,

die wahrscheinlich letzte Diktatur, in Form eines Gesellschaftssystem wie es in der Bibel in Offenbarung 13, Vers 16-17 (und drum herum) beschrieben wird, steht möglicherweise bereits vor der Tür.
Mit der Abschaffung des Bargeldes, aber Beibehaltung des bisherigen (Welt-)Wirtschaftssystems, wird jeder Mensch der in so einer sog. zivilisierten Gesellschaft lebt, total gläsern, und sehr manipulierbar.
Dann ist da wirklich nur noch der Mensch existenzfähig, der irgendwie wirtschaftlich tragbar ist und in diesem Wirtschaftssystem autorisiert ist, und funktioniert.
Dann ist ein Leben in dieser Welt für wirklich jeden einzelnen Menschen nur noch unter dem Diktat (Diktatur) der Wirtschaft möglich!
Meine Frage an Sie: Wollen Sie sowas selbst noch erleben; sollen Ihre und unsere Nachkommen sowas noch erleben?
Wenn nein, empfehle ich Ihnen Ihren politischen Einfluss dagegen zu richten!
Bedenken Sie bitte aber auch: nur sehr wenige Menschen können EU- oder Bundestagsabgeordnete oder Chefarzt oder Anwalt oder Stardirigent oder Konzernchef oder Fußball-Nationalspieler oder sowas werden!

Mit freundlichen Grüßen

Betreff: Bargeld

Wirtschaft | | Verfasst von

Frage an Frau Grotelüschen

Abschaffung des Bargeldes: Wie können die Leute einem Bettler etwas in seinen Korb ohne Bargeld werfen? Wie kann ich dem Studenten, der in der Fußgängerzone auf der Gitarre spielt etwas für sein Studium geben? Wie kann ich als Pfarrer in der Kirche ohne Bargeld sammeln, für soziale Zwecke, für Kirchenrenovierung, für Gäste aus Afrika oder Asien usw. ? Müssen alles der Staat und die Banken oder irgendwelche Finanzhaie alles kontrollieren? Schon die Abschaffung des € 500,- Scheines wegen Geldwäsche usw. ist nur ein vorgeschobenes Scheinargument, um in die Abschaffung des Bargeldes zu gelangen. Weit mehr Gelder werden über das Bankenwesen und Internet verschoben, als durch Bargeld. Ich bin im Namen vieler Bürger gegen die Abschaffung des Bargeldes. Wir haben gesammelt für verfolgte Christen in Pakistan. Bei der Überweisung per Bank haben islamische Beamte das Geld konfisziert - also wir können es nur bar übergeben. Die islamische Mafia kontrolliert alles. Und so viele Aktionen in Notlagen, die ohne Bargeld nicht zu stemmen sind. Bedenken Sie diese Situation und arbeiten Sie gegen die Abschaffung des Bargeldes.
Mir freundlichen Grüßen
Pater Burkhard

Betreff: Waffenlieferungen an Saudi....

Wirtschaft | | Verfasst von

Frage an Frau Grotelüschen

Sehr geehrte Frau Grotelüschen,
finden Sie nicht auch mit mir, daß Waffenlieferungen nach Saudi-Arabien so gar nicht gehen? Ein Land, das absolutistisch Menschen- und auch Frauenrechte, buchstäblich mit Füßen tritt, kann nicht Partner für unsere, zwar nur sogenannte, aber doch immerhin, Demokratie sein. Als Förderer von Terrorismus in aller Welt, als Unterstützer desselben, aber als Nichtabnehmer von eigenen Glaubensbrüdern, die sie dadurch flüchtig machen, kann es nicht sein, daß wir sie in ihrem Tun unterstützen. Zudem richten wir unsere exportierten Waffen auf uns selbst, auf unser Land und unsere Leute. Geld stinkt nicht??? DOCH!!! In diesem Fall stinkt es sogar ganz gewaltig. So möchte ich Sie hiermit auffordern, als Christin, dagegen Farbe zu bekennen, lehnen Sie weitere Waffenlieferungen ab.
Mit Hochachtung verbleibe ich
Dorothea Hohner

Betreff: EU Türkei

Politik | | Verfasst von

Frage an Frau Grotelüschen

Ich fordere die Bundesregierung auf, sich für die Aussetzung der Beitrittverhandlungen zur Aufnahme der Türkei in die EU einzusetzen.
Sehen Sie dies ebenso?

Betreff: Der Islam gehört zu Deutschland

Demokratie | | Verfasst von

Frage an Frau Grotelüschen

Wie weit gedenkt unsere Regierung, voran die Kanzlerin, daran, jeden Tag die Verbandsvertreter in den Vordergrund treten zu lassen, ohne wirklich die Sorgen und Belange der Bürger sichtbar erstnst zu nehmen?

Es ist ja nicht der Umgang m Alltag der stört.
Wir haben zum Glück voll integrierte Menschen mit Migrationshintergrund, wie: Friseure, hoch motivierte Pflegekräfte in Heimen und Krankenhäusern mit türkischen Vorfahren. Wir haben dergleichen tüchtige Mitarbeiter in den Metallberufen. Wir haben tüchtige Ärzte, die ehemals dem System im Iran entwichen waren. Es sind angenehme Mitbürger geworden.
Unterschätzt wird, wie viele Christen aus der Türkei bei uns in Deutschland leben und arbeiten.
Aber schon die werden von ihren muslemischen Landleuten "geschnitten"!
Im Heimatland wurden sie verfolgt und ihnen mit dem Tode gedroht.
Wie denkt man sich die Regierungsarbeit in Zukunft, wenn täglich die Meinung der Meinungsführer aus der Gruppe der Muslime und Juden, die bereits untereinander spinnefeind sind, den Einfluß auf die Tagespolitik in diesem Maß darstellen?
Die Sorge der Bürger und das öffentliche Aufbegehren der Pegida ist ernst zu nehmen!
Nicht die fadenscheinige Meinungsäußerung, Dresden habe ja gar keine Muslime, ist die Antwort.
Pegida ist nicht RECHTS, nicht LINKS, sie verkörpert in hohem Maße Volksmeinung.
Ich habe gute Bekannte aus der Gruppe der Muslime im In- und Ausland, fähle mich wohl bei denen, wenn ich mich an deren Gesetze und Riten halte. Genau das verlange ich auch von Muslimen in Deutschland.
Was fehlt, ist die Ausbildung der jungen Menschen. Fanatisieren kann man nur Menschen, wenn sie einseitig informiert und begeistert werden können.
Wenn aber Protestanten in Deutschland im Ansehen der Katholische Kirche schon "ungläubig" sind, WAS WOLLEN WIR DANN VON IDEOLOGISIERTEN JUNGEN MUSLIMEN VERLANGEN?