Stellen Sie hier Ihre Frage

Hilfe & Information


Um eine Frage an den Entscheidungsträger zu stellen, geben Sie bitte Ihren Namen und eine gültige Emailadresse an. Es wird Ihnen nach Absendung der Frage eine Email mit einem Link zur Freischaltung zugeschickt.

Die Fragesteller sind angehalten, ihre Fragen sachbezogen, höflich und prägnant zu formulieren und sich im Rahmen der gegebenen Rechtsordnung zu halten.

Alle auf Abgeordneten-Check.de gestellten Fragen werden von einer Redaktion gegengelesen und erst danach freigeschaltet. Die Redaktion behält sich vor, sachfremde oder der Netiquette nicht entsprechende Fragen nicht freizuschalten.

Leitfaden zur Freischaltung

Fragen & Antworten

Betreff: Setzen Sie sich für den Rücktritt von Frau Merkel ein?

Wirtschaft | | Verfasst von

Frage an Herr Berghegger

Sehr geehrter Herr Berghegger,

Ich möchte Sie hiermit bitten Stellung zu beziehen, ob Sie ein Misstrauensvotum gegen die amtierende Kanzlerin Frau Dr. Merkel, stellen würden.

Es gibt unzählige Gründe wieso Frau Merkel nicht weiter unsere Bundeskanzlerin sein kann. Sollte sie auch weiterhin im Namen der CDU diese Politik fortführen, wird es in diesem Lang zu schwerwiegenden Problemen kommen. Die CDU wird auf lange Sicht massiv geschädigt, rechte und verfassungsfeindliche Kräfte massiv gestärkt.

Das die jetzige Politik der Bundeskanzlerin unser Land über Jahrzehnte in tiefgreifende Probleme stürzen wird ist nicht nur offensichtlich, es wird auch an vielen Stellen offen aufgezeigt und angesprochen. Diverse offene Briefe, mit Fakten hinterlegt, sind öffentlich einsehbar und unterstreichen dieses. Ich denke nicht, dass ich diese Fakten hier wiederholen muss, ich bin mir sicher, dass Sie als Abgeordneter hierüber vermutlich noch wesentlich besser informiert sind als ich.

Ich mache mir ernsthaft massive Sorgen, dass meine Familie und ich (1 Tochter, 8 Wochen alt, 1 Sohn, 2,5 Jahre alt) sicher in Deutschland alt werden können. Wir überlegen ernsthaft auszuwandern, weil die Politik in diesem Lande dermaßen falsch gelenkt wird, dass einem die Worte fehlen. Wie lässt sich das rechtfertigen? Selbst die Beeinflussung durch Lobbygruppen oder andere europäische Länder oder die USA können doch eigentlich keinen dazu bringen, derartige Fehlentscheidungen zum Nachteil des eigenen Volkes zu treffen.

Ich bitte Sie nochmals um Stellungnahme.

Danke und viele Grüße
Harald Rieger

Betreff: Neubürger und Altbürger

Politik | | Verfasst von

Frage an Herr Berghegger

Sehr geehrter Herr Berghegger,

seit langem suche ich nach Aussagen, wie unsere Gesellschaft langfristig mit den neuen Einwanderern umgehen soll. Dabei kommt man bei 500.000 Einwanderern/Jahr inkl Familiennachzug schnell in Millionenbereiche. Millionen!! Wo sind Planungen und Konzepte, z.B. für Wohnraum (wohl eher: Städte), finanzielle Unterstützung, Sicherstellung des sozialen Friedens auch in wirtschaftlich schlechten Zeiten, usw? Ich habe einfach nichts gefunden. Gar nichts.
In den Medien liest man nur etwas von Chancen, Fachkräften, offenen Herzen und dass jeder "besorgte Bürger" (bin ich) ein Rassist ist (bin ich nicht).
Es gibt keinen Grund anzunehmen, dass sich die Millionen Neubürger besser integrieren werden als die Türken, die nach 3 Generationen noch immer schlecht integriert sind.

Meine Frage: Können Sie mir bitte Ihre Konzepte, langfristigen Pläne, Lehren aus der Vergangenheit usw. diesbezüglich mitteilen? Ich wäre Ihnen sehr dankbar!

Mit freundlichen Grüßen
Christian Maier

Betreff: Schengen-Abkommen aussetzen

Politik | | Verfasst von

Frage an Herr Berghegger

Es steht außer Zweifel, dass wir für die Aufnahme von Hundertausenden Kriegs- und Wirtschaftsflüchtlingen überhaupt nicht gerüstet sind. Abgesehen davon, lassen sich diese Massen an Einwanderern, die sich teilweise auch nicht registrieren lassen, weder kontrollieren noch integrieren. Es kommen Menschen aus einem gänzlich anderen Kulturkreis. Insbesondere Muslime haben massive Probleme, sich in einem Land der "Ungläubigen" anzupassen. Von den Folgen der finanziellen Überlastung bei uns ganz zu schweigen.
Was werden Sie tun, damit die unkontrollierte Masseneinwanderung unterbunden wird? Ich danke für IHre Auskunft.

Betreff: Schengener Abkommen

Außenpolitik | | Verfasst von

Frage an Herr Berghegger

Sehr geehrter Herr Berghegger,
Das Schengener Abkommen sofort aussetzen!
Dazu fordere ich Sie auf.
Die Zustände sind schon jetzt nicht mehr akzeptabel – und jeder weitere Tag verschlechtert die Situation. In meinen Augen hat die Politik der BRD auf ganzer Linie versagt – und nicht nur bei dem Thema Asyl & Flüchtlinge, sondern auch in allen anderen Feldern – allen voran die Europolitik und das Schuldendrama in Griechenland.
Haben Sie sich schon mal gefragt warum auf einmal so viele Flüchtlinge unterwegs sind?
Welche politischen Konstellationen haben dazu geführt?
Die sogenannte humanitäre Interventionspolitik von Amerika und der Nato hat uns diese Lage beschert. Überall dort, wo diese Allianz interveniert hat, gibt es jetzt millionenfachen Mord, Bürgerkrieg, unsägliches Elend und eben die große Fluchtbewegung. Im Vergleich dazu konnten die Menschen in den damaligen Diktaturen in Lybien, Irak, Syrien und auch in der Ukraine in paradiesischer Ruhe und Unversehrtheit leben.
Diese Politik haben Sie als Abgeordneter des Bundestages mitgetragen.
Wie sehen Sie Ihren Beitrag zu der heutigen Situation?
Können Sie noch ruhig schlafen?
Hören Sie auf die Mehrheit der deutschen Bevölkerung – setzen Sie das Schengener Abkommen aus.
Schließen Sie die Grenzen, nur so können wir uns wehren und auch „unsere europäischen Freunde“ dazu bewegen, eine gemeinsame Position einzunehmen. Der jetzige Zustand in der EU ist katastrophal schlecht.
Ich wage folgende Prognose:
Wird diese verhängnisvolle Politik so weiter geführt, führen Sie unser Land in die Anarchie und in den Bürgerkrieg.
Wollen Sie das?
Geben Sie sich einen Ruck und handeln Sie wozu Sie von der deutschen Bevölkerung gewählt worden sind. Setzen Sie sich für die Belange der eigenen Bevölkerung ein!

In diesem Sinne grüße ich Sie.

Hartmut Petzoldt

Betreff: Asylpolitik

Wirtschaft | | Verfasst von

Frage an Herr Berghegger

Beenden Sie bitte die verantwortungslose Asylpolitik der Bundesregierung. Wer soll das alles noch finanzieren? Wollen Sie Deutschland über die immer weitere Staatsverschuldung in den Ruin steuern?